Freitag, 22 Oktober 2021

Gegen das Vergessen, gegen Rassismus, Antisemitismus und Ausgrenzung

Autor: R. Jakob

Die BFII19B und der Abraham-Pokal

Keiner erahnte im Oktober des vergangenen Jahres, wohin die unterrichtliche Reise geht! Meint: Wie der Unterricht infiziert und wie nachhaltig die angebotenen Projekte zeitlich tragen, wussten weder Schüler/innen noch Lehrer, als nach den Herbstferien 2019 die Abraham-Themen in den Fächern Deutsch und Sozialkunde angeboten waren.

Von Anbeginn an war das Konzept bewusst offen gehalten: weg von vorgefertigten Konzepten, getragen vom geweckten Interesse der Schülerinnen und Schüler mit dem Anspruch, Bewusstsein zu schaffen, welches über den puren Unterricht hinausgeht und im Alltag verankert ist.

Wenn nun Ende Januar 2020 nach über drei Monaten bilanziert werden muss,

fällt das unterrichtliche Fazit ausgesprochen positiv aus. Dies ist ausschließlich Verdienst der Gesamtheit der Klasse.

Beginnend mit dem Thema Stolpersteine, an deren Verlegung die Klasse mit einem Beitrag aktiv teilnahm, und zu deren Schicksale man Biographien erstellte, über die Behandlung der Rassenideologie des Nationalsozialismus, den Unterrichtsgang zur Holocaust-Gedenktafel in Mannheim, dem dortigen Besuch des jüdischen, christlichen und muslimischen Friedhofs, der unterrichtlichen Aufbereitung der Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Sterbe- und Bestattungskultur der drei Weltreligionen, über die Suche nach den Ursprüngen von Antisemitismus und dessen Geschichte in Deutschland und Europa, bis hin zu seinen  vielfältigen Ausprägungen im Christentum und Islam in der Gegenwart. Immer bestimmten die SuS die Intensität und sie taten dies mit Eifer und außerordentlicher, teils leidenschaftlicher Motivation und mit einer immer mehr als angemessenen Sensibilität, sodass unter dem Strich eine bunte Vielfalt von Erfahrungen für alle Beteiligten, Schülerinnen und Schüler wie auch dem Lehrer steht.  

 Chronologie:

18.10.                   Einstieg in den Abraham-Pokal und Erläuterung

25.10.                   SuS suchen sich einen Stolperstein und übernehmen Patenschaft

28.10.                   Stolpersteinverlegung mit aktivem Beiträgen der Klasse

7.11.                     Stolpersteinspaziergang in Lu mit Referaten zu Biografien der ausgesuchten
                            Stolpersteine

14.11.                   Unterrichtsgang in Mannheim mit Station beim Holocaust-Mahnmal, Herschelbad und dem Besuch des                                jüdischen, christlichen und muslimischen Friedhofs

27.1.                    aktive Teilnahme mit Lesebeiträgen an der Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus                               in der Max-Schule